Trauergruppe – November – 9053 Teufen AR /Schweiz

Geleitete, geschlossene Trauergruppe für Erwachsene

Trauergruppen können eine hilfreiche Alternative zur Einzelarbeit sein. Die Gruppenenergie, inhaltliche Themen und der Austausch mit Menschen in gleicher Situation bieten hilfreiche Optionen zur Trauerbewältigung.
Sie wünschen sich zu bestimmten Anlässen, zum Beispiel an Jahrestagen des Verstorbenen, an bevorstehenden Feiertagen wie Weihnachten, Ostern usw. Hilfestellungen und den persönlichen Erfahrungsaustausch in einer kleinen geschlossenen Gruppe?

  • Die Trauergruppe ermöglicht es, in einem geschützten Rahmen Erfahrungen und Gedanken auszutauschen, um den Trauerprozess aktiv zu unterstützen.
  • Neben dem Austausch unter den Teilnehmern, der „Mitteilungszeit“, geben wertvolle Impulse und Anstösse der Gruppenleitung Möglichkeiten zur Heilung auf dem Trauerweg.
  • Alle Gruppentreffen stehen unter einem bestimmten vorgegebenen Thema. Z.B. „Trauer verstehen“, „Rollenveränderungen“, „sich erinnern“, „wie bewältige ich aufkommenden Stress“, „Formen des Gedenkens“, „Unterstützungstechniken“ …
  • Trauergruppen empfehlen sich möglichst erst nach einer Trauerzeit von mindestens drei Monaten. Zum vorherigen Kennenlernen bitte ich Sie um ein Gespräch. Bitte rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Ich rufen Sie gerne zurück.

Termin:

Kennenlerntermin: Mittwoch, 28. Oktober 2015/ 19 Uhr

Regelmässiger Gruppentermin: Immer der erste Mittwoch im Monat.

Beginn ist am:  Mittwoch, 4. November 2015,
10 Einheiten alle 4 Wochen zu jeweils 2,5 Stunden.
Preis:
Insgesamt: 400 Fr.
Ort:
Gesundheitspraxis „Lebenszeichen“
Zeughausstrasse 14, 9053 Teufen AR /Schweiz.
Meine Gesundheitspraxis befindet sich in der Schweiz / Appenzell Ausserrhoden. Der Ort Teufen grenzt direkt an den Kanton St. Gallen.
Gruppen-Leitung:
Jeannette Akermann
Ausgebildete Begleiterin in Krise und Trauer, Vitaltherapeutin, sprituelle Wegbegleiterin, Reiki-Lehrerin.
Weitere Infos und Anmeldung:
Advertisements

Tod und Sterben im Tibetischen Buddhismus – 22.11.2014 – Tettnang

Tod und Sterben im Tibetischen Buddhismus

Ein bewusster Umgang mit dem Tode trägt dazu bei, sich des gesamten Potenzials der menschlichen Existenz bewusst zu werden und es zutiefst auszuschöpfen, zum eigenen Nutzen und zur Bereicherung aller. Diese akzeptierende Haltung des Tibetischen Buddhismus fördert in der Situation des Sterbens und der Sterbevorbereitung eine positive
Geistesverfassung, die hilfreich und inspirierend für alle Beteiligten wirkt. Es gibt ausführliche Erklärungen zum Vorgang des Sterbens selbst sowie zum Umgang mit den Erfahrungen vor, während und nach dem Tode. Erfahrene Praktizierende können im Sterben sogar ihre Verwirklichung zeigen und dabei zur Inspiration für die Lebenden werden.

Almut Berkane
studiert und praktiziert den Tibetischen Buddhismus seit über 20 Jahren. Systematische
Ausbildung nach dem traditionellen Nyingmapa-Curriculum bei Lopon Ugyen Rinpoche, einem verwirklichten Lama aus Tibet, der seit vielen Jahren im Westen lebt und lehrt und als Familienvater der nichtklösterlichen Ngakpa-Tradition folgt. Almut Berkane ist seine langjährige Schülerin, Assistentin und Übersetzerin. Auf Rinpoches Wunsch betreut sie seine örtlichen Schülergruppen, hält öffentliche Vorträge und gibt Einführungen für neu Interessierte.

Info: Nyernga Ngakde – Zentrum für Buddhistische Studien und Praxis – http://www.ngakde.eu

Zeit: Samstag, 22. November 2014  – 9:30 Uhr – 17:00 Uhr
Ort: Gesundheit und Wellness – Max-Planck-Weg 8, 88069 Tettnang
Kosten: € 45,– – Schüler/Studenten € 35,–
Anmeldungen: Gisela Neumann – 07542/4347- Neumann.Gisela@gmx.de

Sterbebegleitung für Haustiere – 23.11.2014 – Meersburg

… für mehr Verständnis und Harmonie zwischen Mensch und Tier
Themenworkshop (eintägig)
“Sterbebegleitung für Haustiere“
Das Thema Sterben und Tod wird immer noch von vielen Menschen verdrängt, auch wenn es um ihre geliebten Tiergefährten geht. Dann ist der Zeitpunkt plötzlich da, und damit oft auch die Rat- und Hilflosigkeit. Für die Tiere ist Sterben „die Vollendung ihres Lebens“ und der bewusste Schritt in eine andere Seinsform, egal wie lang ihr Leben gedauert hat oder wie es zu Ende geht. Und je besser sich ihre menschlichen Gefährten darauf vorbereiten, je leichter kann der Übergang werden.
Dank der telepathischen Tierkommunikation können wir die Tiere schon einige Zeit vor ihrer Vollendung fragen, was sie ihren Menschen dazu sagen wollen, natürlich auch und vor allem dann, wenn die Anzeichen ganz deutlich zu erkennen sind.
Wie die Menschen in dieser Zeit anstelle von hilflosem Aktionismus sinnvolle Hilfe und Begleitung geben, statt Stress und Panik die Ruhe bewahren und eine besinnliche und feierliche Atmosphäre schaffen können für diesen bedeutsamen Augenblick, wenn das geliebte Tier in die andere Welt hinüber geboren werden will … dieses und anderes mehr möchte ich in diesem Tagesworkshop vermitteln.
Vorkenntnisse in Tierkommunikation sind von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung.
Zeit: 10 – 17 Uhr
Gebühr: 100 Euro pro Person
Anmeldefrist: 2 Wochen vor Termin. Bitte fordern Sie die Kursausschreibung mit Anmeldeformular an unter: froehling@lioness-tierkommunikation.de
Referentin: Ingrid Rose Fröhling, Tierkommunikatorin, mediale Beraterin