Tod und Sterben im Tibetischen Buddhismus – 22.11.2014 – Tettnang

Tod und Sterben im Tibetischen Buddhismus

Ein bewusster Umgang mit dem Tode trägt dazu bei, sich des gesamten Potenzials der menschlichen Existenz bewusst zu werden und es zutiefst auszuschöpfen, zum eigenen Nutzen und zur Bereicherung aller. Diese akzeptierende Haltung des Tibetischen Buddhismus fördert in der Situation des Sterbens und der Sterbevorbereitung eine positive
Geistesverfassung, die hilfreich und inspirierend für alle Beteiligten wirkt. Es gibt ausführliche Erklärungen zum Vorgang des Sterbens selbst sowie zum Umgang mit den Erfahrungen vor, während und nach dem Tode. Erfahrene Praktizierende können im Sterben sogar ihre Verwirklichung zeigen und dabei zur Inspiration für die Lebenden werden.

Almut Berkane
studiert und praktiziert den Tibetischen Buddhismus seit über 20 Jahren. Systematische
Ausbildung nach dem traditionellen Nyingmapa-Curriculum bei Lopon Ugyen Rinpoche, einem verwirklichten Lama aus Tibet, der seit vielen Jahren im Westen lebt und lehrt und als Familienvater der nichtklösterlichen Ngakpa-Tradition folgt. Almut Berkane ist seine langjährige Schülerin, Assistentin und Übersetzerin. Auf Rinpoches Wunsch betreut sie seine örtlichen Schülergruppen, hält öffentliche Vorträge und gibt Einführungen für neu Interessierte.

Info: Nyernga Ngakde – Zentrum für Buddhistische Studien und Praxis – http://www.ngakde.eu

Zeit: Samstag, 22. November 2014  – 9:30 Uhr – 17:00 Uhr
Ort: Gesundheit und Wellness – Max-Planck-Weg 8, 88069 Tettnang
Kosten: € 45,– – Schüler/Studenten € 35,–
Anmeldungen: Gisela Neumann – 07542/4347- Neumann.Gisela@gmx.de

Advertisements

Sterbebegleitung für Haustiere – 23.11.2014 – Meersburg

… für mehr Verständnis und Harmonie zwischen Mensch und Tier
Themenworkshop (eintägig)
“Sterbebegleitung für Haustiere“
Das Thema Sterben und Tod wird immer noch von vielen Menschen verdrängt, auch wenn es um ihre geliebten Tiergefährten geht. Dann ist der Zeitpunkt plötzlich da, und damit oft auch die Rat- und Hilflosigkeit. Für die Tiere ist Sterben „die Vollendung ihres Lebens“ und der bewusste Schritt in eine andere Seinsform, egal wie lang ihr Leben gedauert hat oder wie es zu Ende geht. Und je besser sich ihre menschlichen Gefährten darauf vorbereiten, je leichter kann der Übergang werden.
Dank der telepathischen Tierkommunikation können wir die Tiere schon einige Zeit vor ihrer Vollendung fragen, was sie ihren Menschen dazu sagen wollen, natürlich auch und vor allem dann, wenn die Anzeichen ganz deutlich zu erkennen sind.
Wie die Menschen in dieser Zeit anstelle von hilflosem Aktionismus sinnvolle Hilfe und Begleitung geben, statt Stress und Panik die Ruhe bewahren und eine besinnliche und feierliche Atmosphäre schaffen können für diesen bedeutsamen Augenblick, wenn das geliebte Tier in die andere Welt hinüber geboren werden will … dieses und anderes mehr möchte ich in diesem Tagesworkshop vermitteln.
Vorkenntnisse in Tierkommunikation sind von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung.
Zeit: 10 – 17 Uhr
Gebühr: 100 Euro pro Person
Anmeldefrist: 2 Wochen vor Termin. Bitte fordern Sie die Kursausschreibung mit Anmeldeformular an unter: froehling@lioness-tierkommunikation.de
Referentin: Ingrid Rose Fröhling, Tierkommunikatorin, mediale Beraterin

Einführungs-/Basisseminar Telepathische Tierkommunikation – 6.-7.12.2014 – Meersburg

… für mehr Verständnis und Harmonie zwischen Mensch und Tier

Einführungs-/Basisseminar Telepathische Tierkommunikation

Gespräche mit Tieren – Verstehen lernen, was Tiere uns sagen möchten

Buchempfehlung zu Ingrid Rose Fröhling! <– Hier klicken!
UNgehörtes Heilimpulse für Mensch und Tier

Unsere Tiere sind Mitgeschöpfe mit eigenen Gedanken, Gefühlen und ihrer ganz besonderen Weisheit. Wenn wir unsere natürliche Gabe der Telepathie entwickeln und bewusst einsetzen, können die Tiere uns – endlich! – mitteilen, was sie denken und fühlen. Manchmal verblüffen sie auch mit überraschenden Bot-schaften für uns persönlich. Freuen Sie sich auf die Erfahrung, ganz bewusst telepathischen Kontakt zu erleben und Antworten von Tieren zu erhalten.

In diesem Kurs geht es um die Grundlagen der Tierkommunikation. Die Kursteilnehmer machen erste bewusste Erfahrungen mit Telepathie und telepathischer Wahrnehmung. Sie erhalten die nötigen Werk-zeuge, um nach dem Seminar damit weiterarbeiten und üben zu können.

Seminarinhalte:

Bewusstwerdung bereits stattgefundener telepathischer Kontakte mit Tieren

Übungen zur Beruhigung der Gedanken u. Gefühle, zur intuitiven Ausdehnung und Zentrierung des Geistes

Erinnern und Erleben der bekannten telepathischen Kommunikationswege

Sie lernen Ihr persönliches inneres „Sende- und Empfangsstudio“ kennen!

Erlernen und Praktizieren von Methoden für die telepathische Kontaktaufnahme mit Tieren. Dazu gehören als Vorbereitung meditative Reisen, in denen Sie die geistige Nähe mit einem Tier erleben, das sich Einlassen, Führenlassen und mehr …

Anleitung und Anregungen zum Üben von telepathischen Kontakten nach dem Seminar

Und dann erlernen Sie natürlich auch ganz praktische Schritte, die einen Kontakt einleiten …

Telepathische Gespräche mit Tieren

Die Tierkontakte während des Kurses beziehen sich auf einfache Fragen zu klar umrissenen Themen, z. B. Frage nach der Farbe des Fressnapfes, Lage des Schlafplatzes, Anzahl möglicher anderer Tiergefährten etc. Auf die Wahrnehmungen der TeilnehmerInnen können dann konkrete Rückmeldungen bzw. Bestätigungen gegeben werden. Wir arbeiten also noch nicht mit Problemfragen, denn damit wären die meisten überfordert. Die Teilnahme an einem Einführungskurs beinhaltet nicht die Lösung eines Problems oder eine telepathische Kommunikation mit einem Tier zu einem Problem, das ein/e TeilnehmerIn mit einem Tier hat.

Tiere der Teilnehmer sind herzlich willkommen (nach vorheriger Absprache!).

Seminarzeiten: Samstag 10 – 17 Uhr und Sonntag 10 – 16 Uhr

Seminargebühr: 200 € pro Person. 180 € pro Person bei Paaren 100 € für Schüler/Studenten + WiederholerInnen

Anmeldefrist: 2 Wochen vor Termin. Bitte fordern Sie die Kursausschreibung mit Anmeldeformular an unter: froehling@lioness-tierkommunikation.de

Seminarleitung: Ingrid Rose Fröhling, Tierkommunikatorin

Buchempfehlung zu Ingrid Rose Fröhling! <– Hier klicken!

Klang und Lyrik – 06.12.2014 – Isny

KLANG UND LYRIK
Lyrische Texte (Armgard Schörle) und Musik (Toto Knoblauch)
zur Einstimmung in die stille Zeit : Igel- Buchhandlung  in Isny
Christine Frommert
(weitere KLANG UND LYRIK events: www.armgardschoerle.com)
06. Dezember 2014

Indianische Aufstellung – 31.10.14 – 02.11.14 – Kisslegg

INDIANISCHE AUFSTELLUNG

„Wir bringen einen Traum mit, der auf der Erde sichtbar werden will.“
An diesem Aufstellungswochenende werden die Qualitäten der 4-Schilde-
Aufstellung mit Elemente aus der Psychodramaarbeit nach Moreno verknüpft.So können wir Zugang zu den unbewussten Schichten unseres Seins und zugleich einen Weg finden, wie wir unser Erkennen in den Alltag integrieren.

Termin:
31.Okt. -02. November.2014
Leitung und Info: armgard@schoerle.de http://www.armgardschoerle.com

Herbst-Zauber: Dem Pferd begegnen, dir selbst begenen – 11/12.10.2014 – Kisslegg

HERBST-ZAUBER

dem Pferd begegnen, dir selbst begegnen. Seelenbegegnung mit Pferden
Bewusstheit durch Bewegung (Feldenkrais)  – Bewusstheit durch Berührung (Körperarbeit)
Dieses Wochenende bietet dir die Möglichkeit, dem Pferd zu begegnen
und Zeit für dich zu haben. In der Feldenkraisarbeit, ebenso wie in der intuitiven Körperarbeit geht es darum, Bewusstheit und Präsenz zu schulen. Je klarer wir in unseren eigenen Bewegungen und in unserem Ausdruck sind, umso leichter fällt der Kontakt mit dem Pferd.
mit Armgard Schörle 11/12. Oktober 2014 

Arbeit in der Natur, mit den Pferden sowie im Raum/ ohne Pferde
nähere Infos unter: www.armgardschoerle.comarmgard@schoerle.de

System Pflegefamilie – Sept./Nov. 2014 – Kisslegg

Das Institut für achtsame Pädagogik und Beratung

beginnt im September mit fortlaufenden Angeboten für Mitarbeiter in pädagogischen Berufsfelder, Schulen, Kindergärten, Jugendämtern , etc.
1. Termin: 20.09. SYSTEM PFLEGEFAMILIE –  für Pflegeeltern und  Begleiter von Pflegefamilien
Wir stellen systemische und potenialorientierte Arbeitsweisen vor, die den Einzelnen, wie auch das gesamte System der Familie stärken.

Termine: 20.September, 19.November 2014

(Susanne Jütersonke und Armgard Schörle)
Weitere Angebote und nähere Infos:
armgard@schoerle.de  und susannejuetersonke@t-online.de